Programm Kino und Kirche

Freitag, 23.01.2019 - 20.15 Uhr
Von Menschen und Göttern (F 2010)
(123 Minuten/ab 12)
Regie: Xavier Beauvois

Im Jahr 1996 wurden im Altasgebirge in Algerien sieben Trappistenmönche ermordet, was den Islamisten zugeschrieben wurde, die das Land in den 1990er-Jahren mit fundamentalistischem Terror überzogen. Spirituelles Drama, das das Leben der Mönche und ihr intensives Ringen darum nachzeichnet, ob sie ihr Kloster aufgeben und fliehen oder aus Solidarität mit den Menschen bleiben und damit ihren Tod riskieren sollen.
Obwohl mit großem ästhetischem Gespür gedreht, ordnet sich die Filmsprache stets dem Rhythmus des klösterlichen Lebens unter und gewinnt dadurch den Raum, sich auf die christlich-theologischen Dimensionen der Entscheidungsfindung einzulassen.
Von Menschen und Göttern wurde bei den Filmfstspielen in Cannes 2010 mit  dem  “Großen Preis der Jury” ausgezeichnet.

Freitag, 22.02.2019 - 20.15 Uhr
Franziskus, der Gaukler Gottes (I 1950)
(85 Minuten/ab 6)
Regie: Roberto Rosselini

Elf Episoden aus dem Legenden-Zyklus "Fioretti di San Francesco" um den Heiligen Franz von Assisi, der im frühen 13. Jahrhundert inmitten von Gewalt und Pest eine Gruppe naiver Außenseiter um sich geschart hat. Von tiefem Glauben beseelt folgen sie dem Vorbild Jesu und erleben dabei Dramatisches wie Vergnügliches.
Nachdem Roberto Rossellini mit "Rom, offene Stadt" und "Paisá" den italienischen Neorealismus mitbegründet hatte, wendete er sich zunehmend mystisch-religiösen Themen zu. Um authentische Milieuschilderung bemüht, bindet er die Lebensgeschichte des Heiligen an ein konkretes gesellschaftliches Umfeld; zugleich verengt er die Perspektive auf eine repräsentative Einzelfigur, die als Träger zeitloser geistiger Prinzipien fungiert.

< zurück