Impulse in Zeiten von Corona „zusammen+allein“

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch." (Erich Kästner) Vielleicht sollten wir unsere derzeitige Situation nutzen, um Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten….

Im Frühling sehen wir überall die gelben Blüten des Löwenzahns. Sei es am Straßenrand oder dass sie in ländlichen Gegenden ganze Hänge mit ihrem leuchtenden Gelb überziehen und uns zeigen, dass der Winter endlich vorbei ist.
Doch welcher Gartenbesitzer kennt das nicht? Wenn der Löwenzahn in meinem Garten wächst, überlege ich mir, wie ich das Un-Kraut am wirkungsvollsten entfernen kann; denn Löwenzahn ist bekanntlich ein besonders hartnäckiges Kraut, das auch noch aus der kleinsten Ritze wächst und dem auch die größte Hitze nichts anhaben kann. Vor kurzem kam unser Enkel dazu, als ich einen Löwenzahnbusch ausstach, und fragte mich, warum ich die schöne Blume entferne. „Oma weißt du denn nicht, dass Gott uns mit der Blume zwei Mal Freude bereitet? Zum ersten Mal mit ihrer Blüte in schönem Gelb und danach wird der Löwenzahn zur Pusteblume. Hast du denn noch nie die kleinen Schirmchen der Pusteblume weggeblasen? Das macht doch ganz viel Spaß!“
Das hatte ich im Laufe der Jahre verdrängt oder auch vergessen, wie wir als Kinder erfreut waren, wenn wir Pusteblumen fanden und die Schirmchen auf die Reise schicken konnten.
So ab und an tut es ganz gut, einmal die Perspektive zu wechseln und dadurch neue Erkenntnisse zu erlangen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich die Natur viel intensiver erlebe, wenn ich mit Kindern unterwegs bin. Sie sehen oft Dinge, die wir Erwachsenen überhaupt nicht beachten. Hanne Haller sang in ihrem Lied „Vater Unser“: „Und plötzlich seh' ich, mit Kinderaugen. Es fällt mir leicht, unendlich leicht, wieder zu glauben.“ Herr, bewahre den Kindern die Gabe, viele kleine Dinge zu beachten und sich an ihnen zu erfreuen; die Erwachsenen lass die Welt mit Kinderaugen sehen, damit auch sie die kleinen Dinge, die sie uns bietet, wieder ganz bewusst wahrnehmen.
Jutta Wagner

Vielleicht hilft das beigefügte Ausmalbild, sich immer wieder neu daran zu erinnern.

Die Kunst der kleinen Schritte